Zum Inhalt springen

9. August 2021: SPD setzt auf mehr Sauberkeit

Die SPD hat sich eine Offensive für mehr Sauberkeit in der Stadt in ihr Kommunalwahlprogramm geschrieben. Dafür soll die Stadtverwaltung mehr Abfallentsorgungsmöglichkeiten schaffen." Wir wollen die Zahl der Mülleimer in unserer Stadt deutlich erhöhen", erläutert der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Torben Klant. Die SPD hält das flächendeckend für nötig, besonders aber in den lokalen Zentren, wie z.B. in der Fußgängerzone. Wilder Müllentsorgung in der Natur und schmutzigen Ecken in den Seitenstraßen wollen die Sozialdemokraten so den Kampf ansagen. Neben mehr Abfallentsorgungsmöglichkeiten soll es auch eine städtische Kampagne für mehr Sauberkeit geben. Klant: "Die Sauberkeit unserer Stadt kann schnell verloren gehen, wenn wir nicht darauf achten." Dabei gehe es nicht nur um Sauberkeit: Saubere Straßen, Gehwege und Plätze erhöhen das Gefühl der Sicherheit vieler Bürgerinnen und Bürger. Die SPD will deshalb insgesamt für das Thema Müllentsorgung sensibilisieren und zum Umdenken anregen. Teil der städtischen Kampagne soll nach Vorschlag der SPD auch eine App sein, mit der starke Schmutzecken schnell gemeldet werden können. "Ziel ist, dass Schmutzecken möglichst binnen 24 Stunden gesäubert werden können", sagt Klant. Insgesamt wollen die Sozialdemokraten mit mehr Abfallentsorgungsmöglichkeiten und einer städtischen Kampagne der Entstehung von Müll auf den Straßen und Plätzen wirksam vorbeugen.

Vorherige Meldung: Carsten Piellusch will das Rathaus für Zukunftsthemen gut aufstellen und begrüßt Vorschlag zur Verwaltungskooperation

Nächste Meldung: Piellusch besucht Sozialen Kleiderladen

Alle Meldungen