Zum Inhalt springen

6. April 2021: Piellusch will weiter an Öffnungskonzepten arbeiten

Wunstorf soll nach dem Modellversuch dran sein

Nachdem die Region Hannover bekannt gegeben hat, dass in einem Modellversuch zur Öffnung von Innenstädten vorerst nur die Landeshauptstadt berücksichtigt werden soll, setzt der SPD- Bürgermeisterkandidat Carsten Piellusch auf eine Öffnung nach dieser ersten Phase: „Wunstorf kommt in der aktuellen Runde nicht zum Zuge. Aber der Weg der "sicheren Öffnung" ist richtig. Deshalb sollte in Wunstorf an einem entsprechenden Konzept in jedem Fall weitergearbeitet werden. Denn nach 3 Wochen Modellversuch besteht die Möglichkeit aus einem Konzept mit verstärkten Testungen und digitaler Kontakterfassung weitere Öffnungen in der Fußgängerzone möglich zu machen. Das sollten wir weiterverfolgen.“ Zunächst gelte es, durch Einhalten der Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen die Pandemie stärker einzudämmen. Nach Auslaufen des Modellversuchs in Hannover könne Wunstorf dann einen neuen Anlauf unternehmen. Dafür müsse schon jetzt gearbeitet werden. Piellusch: "Wir müssen die Zeit nutzen, um das Thema 'sicheres Öffnen' in der Fußgängerzone vorzubereiten. Für die Zeit ab Mai könnte ein Konzept für die Fußgängerzone ein Lichtblick im Lockdown sein."

Vorherige Meldung: Perspektive nach Corona für die Fußgängerzone

Nächste Meldung: Bürgermeister-Sofortprogramm und Delegiertenwahlen

Alle Meldungen