Zum Inhalt springen

10. August 2020: SPD-Vorsitzender fordert schneller mehr Baugebiete auszuweisen

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Torben Klant erklärt als Reaktion auf die aktuell veröffentlichten Statistiken der Region Hannover zur Bevölkerungsentwicklung, insbesondere zum Rückgang der Familienhaushalte in Wunstorf:

"Wir müssen aufpassen, dass Wunstorf am Ende nicht zu den Verlierern der demografischen Entwicklung zählt. Der Grund für den Rückgang von Familienhaushalten in unserer Stadt sind auch zu wenig Baugebiete. Wir müssen Tempo bei der Ausweisung machen, sonst vergeben wir Chancen für Wunstorf. Bereits 2016 hat die SPD mit dem Wohnraumkonzept "Wohnen in Wunstorf 2025" hierfür im Rat einen Beschluss erwirkt, der die Verwaltung beauftragte, Flächen für neue Baugebiete zu identifizieren. Seitdem ist mangels ausreichendem Personal aber in dieser Hinsicht zu wenig geschehen. Hier muss jetzt umgesteuert werden, wenn Wunstorf nicht gegen den Trend in der Region stagnieren möchte. Eine Stadt, die wächst, hat eine gute Zukunft. Es kommen neue junge Familien in die Stadt, Vereine gewinnen neue Mitglieder, Kulturangebote sind gesichert, die städtische Infrastruktur bleibt ausgelastet und die Kosten dafür sind auf mehr Schultern verteilt. Auch die lokale Wirtschaft hat langfristig etwas von Neubürgern. Vor allem Klein- und Mittelständler werden vom Zuzug profitieren. Es kommt mehr Kaufkraft in die Stadt, der Einzelhandel wird gestärkt. Wunstorf ist hoch attraktiv. Das müssen wir mehr nutzen. Vor allem für junge Familien hat unsere Stadt viel zu bieten. Man muss ihnen aber auch eine Möglichkeit zum Herziehen geben. Das geht nur über bezahlbare Wohnungen und bezahlbares Bauland. Wir müssen deshalb endlich das Wohnraumkonzept "Wohnen in Wunstorf 2025" umsetzen."


Hintergrundinformation:

Hier finden Sie die aktuellen statistischen Informationen der Region Hannover zu den regionsangehörigen Kommunen:

https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Politik/Wahlen-Statistik/Statistikstellen-von-Stadt-und-Region/Statistikstelle-der-Region-Hannover/Statistische-Kurzinformationen


Vorherige Meldung: Caren Marks informiert über Beratungs- und Hilfsangebote

Nächste Meldung: Caren Marks wirbt für Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Alle Meldungen