Die Wunstorfer SPD-Regionsabgeordnete Frauke Meyer-Grosu freut sich über Beschlüsse zum Wohnraumversorgungskonzept und zur GVH-Tarifstruktur

 

Frauke Meyer-Grosu, Regionsabgeordnete

 

Die Regionsversammlung hat in ihrer Sitzung vom 21. Mai ein Wohnraumversorgungskonzept beschlossen.

 

Über alle 21 Kommunen der Region sind Wohnort-Steckbriefe entstanden, so auch für Wunstorf. In dieser 24 Seiten umfassenden Ausarbeitung, die in Zusammenarbeit zwischen der Region Hannover und der Stadt Wunstorf entstanden ist, kann nun unter anderem eingesehen werden, wie sich in der Vergangenheit die Bevölkerung entwickelt hat, sowie wo und welcher Wohnbau in den kommenden Jahren sinnvoll sein könnte.

"Der örtlichen Kommunalpolitik steht nun eine umfassende Arbeitsgrundlage bei der Planung von Wohngebieten zur Verfügung. Das Konzept dient auch der Stadt Wunstorf als Handreichung, die sie für kommende Planungen zu Rate ziehen kann", so die SPD-Regionsabgeordnete Frauke Meyer-Grosu.

Eine Neuerung ist ab 1.1.2020 die neue Preisstruktur des GVH, bei der es anstatt von vier noch drei Tarifzonen geben wird. Zeitkarten werden zum Teil günstiger aufgrund des neuen Zuschnitts. "Mir gefallen insbesondere die Änderungen bei der Schülerbeförderung. Schülerkarten sind ab Januar 2020 ganzjährig und im gesamten Regionsgebiet gültig, also auch in den Ferienzeiten. Und die JugendNetzCard für 15 Euro im Monat, bleibt ein Verkaufsschlager", so Meyer-Grosu abschließend.

SPD-Regionsfraktion