Osigus zum EU-Projekttag in der ev. IGS Wunstorf

 
 

Der heutige Montag war der 13. bundesweite EU-Projekttag auch an niedersächsischen Schulen, an dem viele Abgeordnete der SPD-Landtagsfraktion teilnahmen.
Auch Wiebke Osigus folgte der Einladung der Evang. IGS in Wunstorf zu einer Diskussion mit Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs.
Themen waren dabei die Frage, was hat die EU mit unserem Leben hier vor Ort zu tun und die Entwicklung der Diskussionen zur Flüchtlingsbewegung.

 

„Angesichts der aktuellen europapolitischen Herausforderungen und mit Blick auf die anstehenden Europawahlen im Mai hat der heutige Projekttag einen großen Stellenwert, um das Interesse der jungen Menschen an Europa weiter zu stärken und Partizipationsmöglichkeiten aufzuzeigen.“, so die SPD-Landtagsabgeordnete.

„Der EU-Projekttag ist eine ideale Gelegenheit, um Schülerinnen und Schülern niedersachsenweit den europäischen Gedanken und die Grundfreiheiten der Europäischen Union nahezubringen. Schließlich ist es die Jugend, die zukünftig an der Gestaltung und der Zukunft Europas mitwirkt! Der EU-Projekttag dient nicht zur parteipolitischen Profilierung, sondern setzt fraktionsübergreifend ein starkes europäisches Zeichen. Wir Demokratinnen und Demokraten stehen allerdings für das erfolgreichste Friedensprojekt in der Menschheitsgeschichte ein und erteilen Populisten und Nationalisten eine klare Absage.,“ betont Osigus. 

Europa habe nicht nur eine besondere Bedeutung für den Frieden auf dem Kontinent, sondern spiegele sich in der Lebenswelt aller Jugendlichen beispielsweise in Form der Reisefreiheit oder dem Wegfall von Roaming-Gebühren wider.

„Gerade vor diesem Hintergrund wollen wir Europa noch erlebbarer machen und mit unserem Entschließungsantrag ‚Europa – Chancen für alle‘ sowohl die interkulturelle Kooperation als auch europaweite Austauschprogramme wie Erasmus+ fördern.“, betont Osigus und dankt den Lehrkräften der IGS in Wunstorf dem 10. Jahrgang für den heutigen gemeinsamen Austausch.