Abteilung Wunstorf: SPD diskutiert Erneuerung der Partei

 

Sören Thoms (stehend), Wiebke Osigus, Ronja Sempf, Joaquim Braga

 

Thoms bleibt Vorsitzender der Kernstadt

Die SPD Abteilung hat auf ihrer Jahreshauptversammlung auch den Erneuerungsprozess der Partei diskutiert. Nach der Bundestagswahl habe dieser die Partei auf allen Ebenen beschäftigt, so der wiedergewählte Vorsitzende Sören Thoms in seiner Begrüßung. Die SPD vor Ort habe ihre erfolgreiche und gute Arbeit fortgesetzt und wichtige Impulse gegeben, allerdings haben auch die Genossinnen und Genossen aus Wunstorf mit Sorge nach Berlin geblickt.

 

Auf der Hauptversammlung war ein Antrag zu einer Umbesetzung des Bundesvorstandes nun Anlass, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Es wurde beantragt, dass der Parteivorstand in Berlin mindestens zur Hälfte aus rein ehrenamtlich tätigen Mitgliedern bestehen müsse. Der Antrag wurde intensiv diskutiert. Kirsten Riedel betonte, dass neben der inhaltlichen Diskussion um Themen auch die sehr alten und traditionellen Strukturen der Partei in Frage gestellt werden müssten. Sie sah den Antrag als einen ersten Schritt zu einem größeren Konzept, dass vielleicht auf höherer Ebene entwickelt werden müsse. Die Anwesenden folgten dem Antrag einstimmig. Dieser soll nun mit den Mitgiedern der anderen Abteiungen aus Wunstorf auf der gemeinsamen Hauptversammlung am 08. März diskutiert werden.

Neben der intensiven Diskussion standen auch Berichte aus dem Ortsrat durch Thomas Silbermann sowie dem Landtags durch die Abgeordnete Wiebke Osigus und die Ehrungen langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt der Versammlung. Diese wurden in diesem Jahr durch Wiebke Osigus durchgeführt. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft: Renate Rohde, Gabriele Rödel-Wieck, Volker Lüdeling; Für 40 Jahre: Renate Erbloweit; Für 45 Jahre: Heinz Leidigkeit; Für 50 Jahre: Regine Arning, Jürgen Arning; Für 55 Jahre: Nikolaus Joseph. Auch der Vorstand wurde neu gewählt. Sören Thoms wurde als Vorsitzender bestätigt. Seine stellvertretenden Vorsitzenden sind Joaquim Braga und Ronja Sempf, die auf Marion Dreyer folgt. Die Kasse hat Frauke Meyer-Grosu von Sebastian Böhrs übernommen. Für die Schriftführung wurde Heinrich Wieck wiedergewählt. Dem Vorstand gehören zudem in diesem Jahr 14 Beisitzerinnen und Beisitzer sowie der Ortsbürgermeister Thomas Silbermann und die Fraktionsvorsitzende im Ortsrat, Renate Rohde, an.