"Auf ein Wort... " - Über die Verrohung der Gesellschaft

 
 

SPD diskutiert über Verrohung der Gesellschaft

Die SPD stellt sich auf der nächsten Veranstaltung ihrer Reihe "Auf ein Wort" die Frage, wohin es mit dem gesellschaftlichen Umgang miteinander geht. Dazu will die SPD am 06.11. um 19:00 Uhr in den Räumen des Projektes Kurze Wege in der Barnestr. 52 mit Experten diskutieren.

 

 Gefühlt nehmen Beschimpfungen, Provokationen und verbale Gewalt in den Gesprächen unter Menschen zu. Meistens finden diese nicht mehr von Angesicht zu Angesicht statt, sondern im Internet, per E-Mail oder sozialen Medien. "In den sozialen Netzwerken verstecken sich manche hinter dem Deckmantel der Anonymität und lassen ihren hasserfüllten Gedanken freien Lauf. Mit fairem und offenem Umgang hat das nichts mehr zu tun," so der Vorsitzende der Kernstadt-SPD, Sören Thoms. Aber auch im direkten Umgang wird heutzutage spürbar, dass gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung scheinbar nicht mehr in Mode sind und die soziale Kälte zugenommen hat. Wie kann damit jetzt, aber auch im Hinblick auf zukünftige Generationen umgegangen werden? Die Genossinnen und Genossen aus der Kernstadt haben sich dazu Dr. Henrike Buddecke vom Verein Impulse für Kindererziehung und den Diplom-Pädagogen Stephan Kuckuck vom Projekt Kurze Wege eingeladen. Beide haben in der Beratung und Arbeit mit Familien und Jugendlichen auch mit dem Miteinander in der Gesellschaft zu tun. Die Impulse aus der Tätigkeit der Experten, ihre Erfahrungen und Ideen sollen an diesem Abend die Grundlage für eine spannende Diskussion liefern. Interessierte sind herzlich eingeladen.